B.i.G. Ryder Cup: Golf de Andratx zu stark für GC Schloss Reichertshausen

 

 

 

„Wunderbares Hotel, starker Platz, super Stimmung, ausbaufähiges Wetter“ – so brachte ein Teilnehmer vom GC Schloss Reichertshausen die Tage auf Mallorca recht treffend auf den Punkt. Insgesamt 16 Spielerinnen und Spieler hatten sich am 18. März aus dem winterlichen München auf den Weg ins sonnige Mallorca gemacht um am ersten B.i.G Ryder Cup in der Geschichte des Unternehmens teilzunehmen. Die Idee zu einem Turnier mit Hin- und Rückspiel im Ryder-Cup-Modus kam B.i.G.-CEO Jürgen Dorsch und Golf de Andratx-Geschäftsführer Dirk Dünkler letzten Sommer während einer gemeinsamen Runde auf dem Traumplatz Golf de Andratx.

 

Angekommen auf Mallorca ging es für die Teilnehmer um Kapitän Christoph Karg zunächst ins Steigenberger Hotel Camp de Mar, ganz im Westen der Insel, direkt am Golf de Andratx. Das 5-Sterne-Haus gehört zu den besten Adressen Mallorcas und bot einen passenden Rahmen für wunderbare Tage – nicht nur in sportlicher Hinsicht. Täglich vormittags gab es die Möglichkeit, die exklusiven B.i.G.-Schläger bei einem Fitting ausgiebig zu testen.

 

Am ersten Tag nahmen die Teilnehmer dann erstmals die perfekt bereiteten Fairways und Grüns des Golf de Andratx unter ihre Spikes. Nach der Einspielrunde ging es zum geselligen Get-Together im Promi-Restaurant Campino, direkt am Golf de Andratx. Hier folgte dann das Highlight des Tages: bei der Auslosung der Teams erfuhren die Teilnehmer, wer in den folgenden Tagen beim Fourball-Bestball, im Foursome und in den Einzeln gegeneinander anzutreten hat.

 

Die Euphorie des ersten Tages erfuhr am Zweiten dann allerdings einen kleinen Dämpfer: die erste Runde des B.i.G. Ryder Cups musste wetterbedingt ausfallen – sollte dies ein schlechtes Omen sein? Mitnichten – am Abend, beim typisch mallorquinisches Essen im Can Pedro nahe Palma, war die Stimmung wieder bestens.

 

Am Zweiten Tag konnte es endlich richtig losgehen. Zwar war das Wetter noch immer widrig und die Bedingungen mit der Bezeichnung „Aprilwetter“ nur unzureichend beschrieben, die Fourballs konnten nun aber gespielt werden. Am Abend stand eine komfortable 6:2-Führung des mallorquinischen Teams zu Buche. Deutlich, aber nicht uneinholbar.

 

Der Finaltag sollte alle Teilnehmer dann mehr als entschädigen: bei traumhaftem Wetter ging es für die entscheidenden 14 Einzelpartien auf den Platz. Zwar kämpfte das Team des GC Schloss Reichertshausen aufopferungsvoll, Team Andratx war aber zu stark: 13 Einzel gingen nach Spanien, nur eines nach Deutschland: Endstand 19:3.

 

Warum dem Team aus Reichertshausen die Kräfte ausgingen, bleibt ungeklärt. An der Versorgung hatte es sicher nicht gelegen, schließlich bot die Halfway-Station allerlei mallorquinische Spezialitäten auf und am letzten Abend gab es im Restaurant Campino ein Vier-Gänge-Menü mit musikalischen Highlights. Aber vielleicht war ja auch der Heimvorteil des Teams des Golf de Andratx einfach zu groß.

 

Diesen zu nutzen wird Anfang Juli die Aufgabe des GC Schloss Reichertshausen sein. Denn dann gibt es die Revanche beim B.i.G. Ryder Cup, sozusagen das Rückspiel. Dann heißt es Brezn statt Pamboli und Bier statt Wein: und vielleicht gibt es am Ende einen Sieg für den GC Schloss Reichertshausen.

Please reload

Aktuelle News
Please reload

Archiv
Follow Us
Please reload

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Google+ Icon